.

Was will ich mal werden?

Berufsorientierungsinsel an der Realschule St. Hildegard

Vom 11.11. bis zum 13.11.2019 stellten verschiedene regionale Unternehmen/ Hochschulen ihre Ausbildungsberufe den Schülerinnen der Klasse 9 vor. Deutlich wurde dabei, dass die Auswahl groß und die Chancen sehr gut sind, einen Ausbildungsplatz mit dem Abschluss der Mittleren Reife zu bekommen.

SWU2

Die Berufsorientierungsinsel verschaffte den Schülerinnen einen Einblick in kreative, kaufmännische, technische und gesundheitsbezogene Berufsbereiche.

Zwei Azubis der Firma Seeberger stellten das Unternehmen und den Ausbildungsberuf der Industriekauffrau genauer vor. Für die kreativen Berufe wie z.B. Produktdesignerin, Modedesignerin oder Grafikdesignerin ging es zur Hochschule „Zentrum für Gestaltung“. Hier konnte man mit Hilfe zweier Workshops (Armbänder designen oder eine CO2 – Box gestalten) herausfinden, ob man ein Talent für diese Berufe hat.

Hauptsächlich um technische Berufe ging es bei der Betriebsbesichtigung der „SWU- Verkehr“. Neben einer Betriebsführung zu den Straßenbahnen, kamen die Schülerinnen in Form eines Speed-Datings mit Azubis/ Studenten aus verschiedenen Bereichen ins Gespräch. So war ein offener Austausch möglich und technisch Interessierten machte es Mut, dass bei der SWU auch eine Frau die Ausbildung zur Elektronikerin absolviert.

Die Gesundheitsakademie in Wiblingen stellte ihr Gesamtpaket an pflegerischen, medizinisch-technischen und therapeutischen Berufen vor. Neu ist, dass es für die medizinisch-technischen und therapeutischen Berufe ein Ausbildungsgehalt von ca. 1000€ pro Monat gibt. Allein daran ist schon zu bemerken, wie dringend Fachkräfte im Gesundheitsbereich gesucht sind. Einen allgemeinen Überblick, welche Plattformen für die Berufsorientierung Unterstützung bieten, wurde durch unseren Berufsberater Herr Reinhardt gegeben.



19.08.2020; 18:28:16 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 1347 mal angesehen.