.

Flohmarkt für das Projekt unserer Schwestern in Südamerika

In diesem Jahr übernahm die Klasse 7a mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Aubele, sowie Frau Weinzierl und Frau Zeh-Vogelmann die Organisation und Durchführung des Flohmarktes.

Logo

Schon im Vorfeld wurden Spenden von Schülerinnen, von Betrieben und im Lehrerzimmer gesammelt. Auch die Schwestern versorgten uns wieder mit fligran gestickten Deckchen, bestickten Handtüchern, Ketten, Armbänder und anderen Kostbarkeiten aus Südamerika. Außerdem verkaufte die AES-Gruppe von Frau R. Maier adventliche Dekoartikel, die selbst gebastelt waren.

Dieses Jahr fand der Flohmarkt zum ersten Mal im Glaskasten des Gymnasiums statt. Die Schülerinnen freuten sich sehr, dass vor allem in den Pausen ein großer Andrang herrschte und schnell waren vor allem die Kuscheltiere und der Schmuck verkauft. Auch die Deckchen der Schwestern fanden ihre Liebhaberinnen und so mussten die Schülerinnen am zweiten Verkaufstag noch etwas Nachschub von zu Hause mitbringen.

Insgesamt ist der Flohmarkt sehr gut gelaufen – ein großes Lob an die Klasse! Mit stolzen Mienen freuten sich zum Schluss alle, dass ein Erlös von 550 Euro den Schwestern für ihr Projekt übergeben werden kann.



19.08.2020; 18:30:23 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 861 mal angesehen.