.

Die ersten Tage/Wochen an der Realschule St. Hildegard

Seit die neuen Fünfklässlerinnen eingeschult wurden sind nun fast drei Wochen vergangen. Wir freuen uns, dass ihr alle da seid und die Schulgemeinschaft mit euch gewachsen ist.

Herzlich Willkommen

Die ersten Wochen an einer neuen Schule sind immer sehr aufregend und es stellen sich viele Fragen:

  • Wie sind die neue LehrerInnen?

  • Werde ich gleich neue Freundinnen finden?

Fragen, die die Schülerinnen der Klasse 5b nun beantwortet haben. Die Eindrücke und Erfahrungen der ersten Wochen finden Sie im Artikel.

   

Tafel

Mein erster Tag an der Realschule Sankt Hildegard

,,KLINGELINGELING“ - es ist 7 Uhr morgens und der erste Schultag an meiner neuen Schule . Eigentlich war ich total müde und wollte nicht aufstehen! Aber da fiel es mir ein - es ist mein erster richtiger Schultag an der neuen Schule!!!

Schnell sprang ich aus dem Bett. Ich war hell wach!!!

Beim Frühstück bekam ich kaum etwas herunter vor Aufregung. Schnell war der Schulranzen gepackt, das Zähneputzen und das Anziehen ging dann flott. Ich war bereit für meinen ersten Schultag!

Da klingelte es schon an der Haustür! Das musste meine Freundin sein.

Küsschen Mama - Küsschen Papa und los geht’s!!!

An der Schule angekommen, war die Aufregung fast wieder weg.

Schnell spurteten wir in unser Klassenzimmer. Dort saßen schon ganz viele andere Mädchen. Dann kam unsere Lehrerin Frau Rippert. Schon in den ersten 5 Minuten haben wir viel gelacht und uns gut verstanden! Wir haben eine spannende Schulführung durch das Gebäude bekommen. Dann haben wir ein lustiges Kennenlernspiel gespielt. Die organisatorischen Dinge kriegten wir schnell mit unserer guten Laune rum und schon war mein ersten Schultag vorbei.

verfasst von Emma (5b)

Meine erste Woche an der Realschule Sankt Hildegard

Die Einschulung war sehr schön, wir wurden sogar gesegnet. Am ersten Tag kannte ich nur zwei Mädchen, inzwischen habe ich schon ein paar Freundinnen gefunden. Mir gefällt es sehr gut hier und die LehrerInnen sind sehr nett. Es gibt ganz schön viel Räume und die Schule ist riesig.

verfasst von Nina (5b)

Unser erster Schultag an Sankt Hildegard

Der erste Schultag in unserer Schule war schön.

Als wir in unser Klassenzimmer kamen, fanden wir sofort einen Sitzplatz.

Wir saßen beide zufällig nebeneinander.

Zuerst trauten wir uns nicht  einander „Hallo“ zu sagen, nach einer Weile aber waren wir BESTE FREUNDINNEN!

Wir lachten und hatten Spaß.

Zum Glück sind wir auf diese Schule gegangen, sonst hätten wir uns nicht kennengelernt.

Daher war unser erster Schultag einfach perfekt.

Wir haben viele Leute kennengelernt: LehrerInnen und  Schülerrinnen, die uns so genommen haben, wie wir sind und wir fühlten uns Willkommen.

Wir freuen uns, dass wir uns entschieden haben auf die Realschule Sankt Hildegard zu gehen.

verfasst von Lena und Sasa (5b )

Meine erste Schulwoche

Ich fand die erste Schulwoche super. Unsere Lehrerin hat alles ganz langsam besprochen und  alle Fragen geduldig beantwortet. Natürlich ist unsere Lehrerin richtig, richtig nett. Wir haben Kennenlernspiele gespielt und überhaupt nicht viele Hausaufgaben bekommen. Jedes Mädchen hat schon am ersten Schultag eine Freundin gefunden. Manche kannten sich auch schon vorher. Unsere Lehrerin hat natürlich jedes Mädchen herzlich begrüsst.  Die anderen Lehrer und Lehrerinnen sind auch sehr nett. In der ersten  Woche haben wir schon ein bisschen gelernt, aber in der zweiten Woche haben wir natürlich mehr gelernt. In der ersten Woche haben wir ganz viel gelacht und richtig viel Spaß gehabt. Am ersten Tag wurden wir mit einem Gottesdienst empfangen und haben ganz schön viel und spannendes über die Heilige Hildegard erzählt bekommen. Es war einfach ganz cool. Mir hat alles super gefallen und ich glaube den anderen auch. Ich find es ganz toll, dass ich das alles erzählen kann und ich hoffe, es kommen manche von euch auch an die Realschule Sankt Hildegard.

verfasst von  Emma (5b)

Meine erste Schulwoche in der St. Hildegard Realschule

Die erste Schulwoche war anfangs sehr stressig, aber vor allem war sie toll, interessant und lustig. Unsere Lehrerinnen und unser Lehrer sind alle nett. Am Anfang haben sie uns natürlich mehr geholfen (z.B. haben sie uns vom Klassenzimmer abgeholt, weil wir noch nicht wussten, wo alles ist). Sie helfen uns jetzt aber immer noch. Man musste aber in jedem Fach erstmal die Regeln und organisatorischen Sachen durchgehen bis man endlich Unterricht hatte. Aber so richtig Unterricht hatten wir erst in der zweiten Schulwoche. Leider muss dieses Schuljahr vieles anders laufen. Zum Beispiel muss man außer im Unterricht immer eine Maske tragen und AGs gibt es dieses Jahr auch keine. Etwas ganz Besonderes für mich sind die Schließfächer, weil ich das so nicht kenne und auch nicht alle Schulen haben. Die Idee mit dem Lunchpaket ist auch gut durchdacht. In der St. Hildegard findet man gleich Freundinnen.

Ich liebe es in der St. Hildegard zu sein!!!

verfasst von Antonia (5b)

Meine erste Schulwoche

Heute ist es so weit, wir fahren mit der Straßenbahn zum Ehinger Tor. Der Weg über das Scholl-Gymnasium ist leicht. Ich bin sehr aufgeregt und freue mich, meine neue neue Klasse endlich kennenzulernen. Nach einer langen Rede betreten wir das Klassenzimmer. Ich setze mich neben Jana. Im Nu bin ich mit dem ganzen Tisch befreundet. Dann ist der erste Tag schon wieder vorbei und wir gehen Essen. Danach fahren wir nach Hause. Am nächsten Tag haben wir ein Spiel in der Schule gemacht, dann kehrte langsam der Schulalltag ein...

verfasst von Pauline (5b)



01.10.2020; 11:21:00 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 512 mal angesehen.